Kleinkindrettung aus Ägypten

Es sollte ein warmer Familienurlaub in einem fernen Land werden – doch für die Leischings wurde der Aufenthalt zur Zitterpartie!
Der kleine Robin, gerade einmal 20 Monate alt, litt plötzlich an schwerem Durchfall, Erbrechen und hohem Fieber…

Die 4köpfige junge Familie bekam Panik - zu Recht

Der sofort verständigte Hotelarzt war machtlos

Es bestand der Verdacht einer Salmonelleninfektion, die besonders bei Kleinkindern extrem gefährlich sein kann. Durch den starken Verlust von Flüssigkeiten drohte zusätzlich die Austrocknung des kleinen Robin.

In der nahegelegenen ägyptischen El-Gouna Klinik wurde schnell klar: Robin hat das Rotavirus!

Die Rückholung

Rotaviren sind in Entwicklungsländern von besonderer Bedeutung, da sie maßgeblich zur Kindersterblichkeit beitragen. Auch in Deutschland verläuft eine Rotavirus-Infektion bei Säuglingen und Kleinkindern oft schwer und erfordert häufig eine stationäre Behandlung. Die Familie handelte richtig und schnell: Sie riefen die Flightambulance umgehend an. In nur wenigen Stunden hatte der Jet die gesamte Familie zurück nach Deutschland gebracht, wo Robin in einer Münchner Klinik behandelt werden konnte.

Kosten der Rückholung

Die Kosten und die Organisation der gesamten medizinischen Rückholaktion für die Familie betrugen 32.250€.

…Die die FASI natürlich in voller Höhe für übernommen hat, da der Vater der Kinder Mitglied ist und somit die gesamte Familie abgesichert ist!